Wald-Projekt

Wald und Natur erfahren

Draußen in Wald und Natur
Draußen in Wald und Natur

Die Bedeutung des Waldes erfahren

Mitte Juni 2018 fand an der Mönchswaldschule ein dreitägiges Wald-Natur-Projekt statt.
Die Bedeutung des Waldes konnte in verschiedenen Dimensionen erfahren werden.  Die Klassenstrukturen wurden aufgelöst und altersgemischte Gruppen gebildet, die verschiedene Angebote und Aufgaben „draußen in Wald und Natur“bearbeiteten. Intensive Erfahrungen konnten so gemacht werden.

Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Ausflug in das Wildparadies Tripsdrill.

Gemeinsames Tun und Lernen ist immer auch soziales Miteinander – ein wichtiger Leitsatz im Profil der Mönchswaldschule.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an den Verein „Kraichtal hilft“.

Durch die umfassende und solide Unterstützung war es möglich, das Honorar für eine Kunstdozentin der MuKS und den gesamten Ausflug ins Wildparadies Tripsdrill mit Buskosten und Eintrittsgeldern zu finanzieren.

Wir haben die Wald-Tage sehr genossen und vielfältigste Erfahrungen gemacht – ein wichtiger und gewichtiger Beitrag um eine wahrhaft ganzheitliche Bildung zu ermöglichen!

Erlebnisberichte

Schüler 1: Am ersten Wald-Tag wanderten alle Kinder und Lehrer*innen die Heidelsheimer Hohle hinauf in den Wald oberhalb der Mönchswaldschule. Schon früh hatte die Klasse H2 mit ihren Lehrern die Stationen vorbereitet. Es gab für alle Schüler*innen in altersgemischten Vierergruppen verschiedene Aufgaben zu bewältigen:

  • Tastmemory
  • „Was stimmt hier nicht?“
  • Waldgeräusche hören und zuordnen
  • Mit Pfeil und Bogen auf eine Zielscheibe schießen
  • Naturmemory
  • Brennholz sägen
  • Naturwebrahmen

Die Großen und die Kleinen strengten sich sehr an. Zum Abschluss gab es an der Schule für die gesamte Schulgemeinschaft Stockbrot und Melone für alle! Das schmeckte lecker!    

Schüler 2:  Wir haben am Dienstag, den 12.06.18 das Projekt Naturuntersuchung durchgeführt. Unsere Schule verfügt über einen Wohnwagen, den wir als Labor eingerichtet haben. Untersucht haben wir mit den Mikroskopen Zwiebelhaut, Brennnessel, Fliegenfüße und vieles mehr. Wir waren sehr erstaunt, wie diese Dinge aussahen. Wir waren sieben Schüler bei zwei Lehrern. Es hat und alles Spaß gemacht. 


Schüler 3: Am 12.6.2018 besuchten wir den Eppinger Waldfühlpfad.. 
Es gab Stationen, an denen man Dinge ausprobieren konnte. Wir haben Fotos gemacht. (….) Es gab eine rutschige Brücke und einen großen Stamm. Dann haben wir uns in Herrn Laubers  Haus umgeschaut, haben die Scheune angeschaut und seinen Garten und seinen Dachboden. 


Schüler 4: Die Klassen G1 und G2 hatten am Dienstag Besuch von Frau Nagel, einer Kunstlehrerin der MuKS Bruchsal. Am Tag davor hatten die Kinder schon viel Naturmaterialien gesammelt. Damit bastelten sie Waldgeister.

Stöcke wurden zusammen gebunden und Blätter, Gräser und Moos mit Schnur befestigt. Das war nicht ganz einfach.
Die Geister sahen ganz schön fürchterlich aus und waren allesamt sehr unterschiedlich. Das hat allen viel Spaß gemacht. 

Schüler 5: Ich erzähle über den Ausflug in das Wildparadies Tripsdrill.

Alle Schüler der Mönchswaldschule fuhren ungefähr eine Stunde dorthin, aber zum Glück hatten wir einen super Fahrer. Zu Beginn liefen wir durch einen super schönen Wald. Langsam aber sicher kamen wir zu den Tieren. Zuerst kamen wir zu vielen Rehen. Die waren echt gierig und fraßen uns das Essen wild aus der Hand. Nach und nach kamen wir dann zu Vögeln, Bären, Adlern und noch mehr Vögeln.


Um 11:30 Uhr sahen wir uns eine Adler-Show an. Erst kamen zwei kleine Falken und mit der Zeit wurden sie immer größer; zuletzt waren es fünf riesige Geier.
Es war sehr lustig, da die Vögel ständig über unsere Köpfe geflogen sind.

Dann durften wir alle noch alleine laufen uns noch einmal die Tiere in Ruhe ansehen.

Um 14:00 Uhr trafen wir uns dann alle zusammen am Spielplatz, gingen zurück zum Bus und fuhren heim. Es war ein sehr schöner Tag mit der Mönchswaldschule.

Zurück