Patenschaft - Gelebte Integrationshilfe


Was sind Patenschaften?

Patenschaften sind persönliche Betreuungsverhältnisse zwischen Flüchtlingen (Einzelpersonen, Familien, kleinen Gruppen) und der betreuenden Person mit dem Ziel Asylsuchenden Orientierung zu geben, Isolation zu vermeiden, Alltagsprobleme lösen zu helfen und das Ankommen in Kraichtal insgesamt menschlicher zu gestalten.

Welche Aufgaben übernimmt ein Pate?

Es gibt keine festgelegten Aufgaben oder Vorschriften. Die Paten können frei entscheiden bei welchen Tätigkeiten sie helfen möchten, da die Patenschaft einem kreativen und offenen Konzept entspricht. Aufgabenbereiche können zum Beispiel das Kennenlernen der Umgebung und Einkaufsmöglichkeiten sein, Begleitung bei Behördengängen, Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache, Hilfe beim Bus- und Straßenbahnen fahren, Planen von Freizeitaktivitäten oder einfach ein gemeinsames Treffen oder Ausflüge.

Grundsätze

Die Paten können ihr eigenes bestimmtes Zeitbudget für ihre Betreuungsarbeit frei festlegen, auch hierfür gibt es keine Vorschriften. Ob regelmäßige Treffen oder nach Vereinbarung, bleibt jedem selbst überlassen.

Wie kommen interessierte Paten und zu Betreuende zusammen?

Nach der Kontaktaufnahme mit der Gruppenleiterin wird über einen geeigneten Weg für eine erste Begegnung gesprochen. Bei allen auftauchenden Fragen, Problemen und Unsicherheiten steht Ihnen die Gruppenleiterin unterstützend zur Seite.

Badische Neueste Nachrichten vom Dezember 2015

BNN vom 18.12.2015
BNN vom 18. Dezember 2015
Ansprechpartnerin für die Gruppe Patenschaften

Frau Manuela Fenrich, Bretten

Kontakt
Mobil: 0171 6278380
E-Mail: